Home
Trainerportrait
Map
Ranch
Kurse
Deckhengst
Cutting
Team Penning
Links
Bilder
Filme

 

 

Blue Rock Ranch Cutting

 

Cuttingwettbewerbe haben in den USA einen sehr hohen Stellenwert.

Weltweit rangiert das Cutting unter den ersten 10 Plätzen ( an den Geldpreisen gemessen).

Cutting ist in den USA nach Golf und Tennis eine der gewinnträchtigsten Sportarten überhaupt.

Auch in Deutschland und Europa erfreuen sich immer mehr Pferdefreunde und Familien an diesem Sport.

Bei internationalen Messen rund um das Pferd, z.B Equitana, Americana, Pferd und Jagd nehmen Cuttingturniere als Wettbewerb und Zuschauermagnet einen immer höheren Stellenwert für die Veranstalter ein.

 

  Die Arbeit am Rind

Was ist Cutting?

Es handelt sich beim Cutting um eine Westerndisziplin, bei der Pferd und Reiter die Arbeit an Rindern zeigen, indem sie ein Rind aus einer Herde aussondern. Daraus ist der Name Cutting (Abtrennen) entstanden.

Besonders viele Punkte werden vergeben, wenn das Rind aus der Mitte der Herde herausgelöst wird (Deep Cut). Dieser erste Teil der Disziplin wird sehr ruhig ausgeführt und vom Reiter bestimmt.

Im zweiten Teil übernimmt das Pferd die Arbeit. Rinder sind Herdentiere. Das Rind will also aus seinem Schutzinstinkt heraus zur Herde zurück. Es ist nun Aufgabe des Pferdes, dies zu verhindern. Das Rind darf dabei nicht verletzt werden. Bei den Rückkehrversuchen des Rindes sind schnelle Stops und Wendungen des Pferdes erforderlich. Da die Reaktionen des Pferdes als Fluchttier um ein vielfaches schneller sind, als die des Menschen, übernimmt das Pferd die Arbeit. Diese Fähigkeit, ein Rind zu arbeiten, nennt man Cow-sense. Sie ist nicht allen Pferden in die Wiege gelegt. Jegliche Hilfegebung des Reiters ist nicht gestattet und gibt Punktabzug. Der Reiter muß sich am Sattelknauf festhalten, um nicht abgeworfen zu werden.

Gelingt es dem Rind, zur Herde zurückzukehren, gibt es Punktabzug. 

Wie ist Cutting entstanden?

Entstanden ist Cutting durch die Arbeit der Cowboys. Diese mußten Rinder von der Herde trennen, um sie behandeln oder markieren zu können.

Mit welchem Pferd kann man cutten?

Ein Cutting Pferd braucht einen sogenannten "Cow-sense", also den Willen, ein Rind zu kontrollieren. Es fixiert das Rind und folgt seinen Bewegungen. Dies erfordert eine gute Körperbeherrschung und Konzentration. Das erstaunliche an Cuttingpferden ist, daß sie bis ins hohe Alter an dem Sport teilnehmen können, anders als Pferde in anderen Turnierdisziplinen.

Besonders geeignet für das Cutting ist das Quarter Horse, da es vom Körperbau die besten Vorraussetzungen erfüllt (kurzer Rücken, starke Hinterhand) und der Cow-sense meist angeboren ist. 

Warum ist Cutting für die Pferde so wichtig?

Cutting stellt durch die körperliche und geistige Forderung eine sehr sinnvolle Beschäftigung für die Pferde dar. Die Arbeit ist jedesmal anders, daher stumpfen die Tiere nicht ab, haben Spaß an der Arbeit und erkennen einen Sinn in ihrer Aufgabe.  

Home ]